Zöpfe selber flechten: Eine Anleitung

Das Grundmuster aus drei Strähnen zum Zöpfe selber flechten und einige Frisuren, die dem Grundmuster zugrunde liegen.


Sich Zöpfe selber zu flechten hat viele Vorteile. Die Haare werden zusammen gehalten, stören nicht und die Frisur sieht sehr gepflegt aus. Das ist vor allem Vorteilhaft, wenn die Frisur lange und über den ganzen Tag halten soll oder wenn aus hygienischen Gründen die Haare zusammengebunden werden müssen, wie beim Kellnern, bei der Arbeit mit Kranken oder bei der Arbeit im Labor.

 

Grundmuster zum Zöpfe selber flechten aus drei Strähnen

  • Für einen Zopf müssen die Haare in drei gleich große Strähnen aufgeteilt werden. Am besten legt man eine Strähne über die rechte Schulter, eine Strähne über die linke Schule und lässt eine Strähne auf dem Rücken. 

 

  • Nun wird als erstes eine äußere Strähne über die mittlere Strähne gelegt. Anschließend wird die Strähne von der anderen Seite über die jetzt mittlere Strähne gelegt. Dies geschieht immer abwechselnd von rechts in die Mitte, dann von links in die Mitte. Am Ende wird der Zopf mit einem Haargummi befestigt. 

 

  • Aus diesem Zopf kann man einen Haarknoten machen. Hierbei wird der Zopf um sich selber gewickelt und mit einem Zopfgummi befestigt.

 

Variationen von Flechtezöpfen

  • Beim Zöpfe selber flechten gibt es viele Varianten, die allerdings alle dem dreisträhningen Grundmuster zugrunde liegen. Eine Möglichkeit ist auch, sich zwei Zöpfe selber flechten. Dabei wird das Haar zuerst in zwei Teile aufgeteilt und diese Teile werden dann jeweils in drei Teile aufgeteilt und dann geflochten. 

 

  • Dadurch entstehen zwei Flechtezöpfe an der Seite. Diese zwei Flechtezöpfe können auch zu einem Haarkranz weiter verarbeitet werden. Dabei werden die Zöpfe von um den Kopf gelegt und mit Haarspangen befestigt. 

 

  • Eine weitere schöne Variante für festliche Angelegenheiten ist es, nur einen Teil der Haare zum Zopf selber flechten zu verwenden. Dabei werden nur die oberen Haare genommen und diese nach dem Grundmuster geflochten. Dabei entsteht eine Mischung aus offenen Haaren und einem Zopf. 

 

  • Für lange Haare ist auch ein doppelter Flechtezopf praktisch. Dabei wird das Haar in drei Teile aufgeteilt. Jeder Teil wird zu einem Flechtezopf verflochten. Dabei entstehen drei Zöpfe, die wiederum zu einem Flechtezopf verflochten werden.