Wandernavigationsgeräte - Tipps zum Kauf

Entdecken Sie die pure Natur abseits von belebten Rad- und Wanderwegen mit Hilfe des für Sie geeigneten Wandernavigationsgerätes


Für viele Autofahrer ein absolutes Muss - Navigationsgeräte. Was seit Jahren den Autofahrern hilft, sich auf allen Straßen zurechtzufinden gibt es nun auch für begeisterte Freizeitsportler. Wandernavigationsgeräte sind die perfekte Alternative zu schwer zu lesenden Karten und ermöglichen durch zahlreiche Zusatzfunktionen eine individuelle Routenplanung, die perfekt auf den Fitnesszustand des einzelnen Rad- und Wanderbegeisterten abgestimmt ist. Um sich für ein passendes Wandernavigationsgerät zu entscheiden, das Ihren persönlichen Wünschen entspricht lohnt es sich, die einzelnen Wandernavigationsgeräte zu vergleichen.

 

 

Technische Anforderungen an ein gutes Wandernavigationsgerät

  • Betrachten Sie Form, Robustheit und Gewicht des Gerätes, es sollte möglichst handlich und leicht sein und auch bei einem Aufprall auf den Boden seine Funktionsfähigkeit nicht verlieren. Unverzichtbar ist, dass das Gerät wasserdicht ist, dies sollte Standard für alle Outdoor-Geräte sein.

 

  • Außerdem sollte es einen wechselbaren und wiederaufladbaren Akku haben, so können Sie bei längeren Touren in der Natur ohne direkten Zugang zum Stromnetz spielend leicht den Akku wechseln und sind nicht plötzlich völlig orientierungslos.

 

  • Von Vorteil ist auch ein Touchscreen, vor allem Radfahrer können so das Gerät auch während der Fahrt bedienen, natürlich nicht ohne dabei weiterhin auf den Weg zu achten. Besonders wichtig ist für Radfahrer auch eine gute Halterung, gerade hierbei gibt es große Unterschiede bei den Wandernavigationsgeräten.

 

  • Leider wird gerade dieser Punkt von den Herstellern aus Gründen der Kostenersparnis in der Produktion oft vernachlässigt. Neben diesen wichtigsten Punkten bieten die unterschiedlichen Wandernavigationsgeräte zahlreiche Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel Temperaturanzeige, Stoppuhr, Speicherkarten und so weiter. Hier muss jeder Käufer für sich selbst entscheiden, welche Features für ihn von Bedeutung sind.

 

Die Routenplanung bei Wandernavigationsgeräten

  • In der Regel sind Karten für Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien erhältlich, an Hand denen man seine Routen individuell gestalten kann. Oft werden auch besondere Aussichtspunkte oder Naturdenkmäler angezeigt. Wichtig ist auch, dass das Höhenprofil angezeigt wird und man bei Eingabe eines Start- und Zielpunktes verschiedene Alternativen erhält.

 

  • So kann man sich zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden. Zu guter letzt empfiehlt es sich auch zu überprüfen, ob das Wandernavigationsgerät die Geo-Koordinaten-Eingabe unterstützt, da eventuell Ziele abseits der gängigen Rad- und Wanderwege keinen bestimmten Namen haben, aber mit Hilfe der Geo-Koordinaten gelangt man an jedes gewünschte Ziel.

 

  • Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, viel Spaß bei Ihren künftigen Rad- und Wandertouren!