Umstandskleid selber nähen – Tipps für individuelle und günstige Umstandsmode

So können Sie sich schnell ein sommerliches Umstandskleid selber nähen und Ihre Umstandsmode individuelle und günstige aufpeppen.


Es ist gar nicht so schwer, wenn Sie sich ein Umstandskleid selber nähen wollen. Gerade für die Aufstockung Ihrer Sommergarderobe gibt es eine sehr einfache und schnelle Methode ein neues Umstandskleid zu zaubern, dass ganz bestimmt ein wundervolles individuelles Einzelstück wird.

 

So kaufen Sie den passenden Stoff, wenn Sie ihr Umstandskleid selber nähen wollen

  • Suchen Sie sich in einem Stoffladen einen farbigen, sommerlichen, leichten Stoff, um Ihr Umstandskleid selber nähen zu können. Am besten sind hier Stoffe aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen, Mischgewebe aus Baumwolle oder Viskose geeignet.

 

  • Bei der Variante von dem Kleid, das Sie nähen werden, ist es egal, ob der Stoff dehnbar ist oder nicht. Wählen Sie einfach einen leichten Stoff, der Sie persönlich am meisten anspricht, am besten in einer farbenfrohen sommerlichen Musterung.

 

  • Fragen Sie die Fachverkäuferin im Stoffgeschäft, welchen Stoffverbrauch sie für ein wadenlanges einfaches Sommerkleid brauchen, und lassen Sie sich beraten. Vergessen Sie nicht, den passenden Zwirn zu Ihrem Stoff mit zu erwerben.

 

So erstellen Sie ein einfaches Schnittmuster für Ihr Umstandskleid

  • Wenn Sie Ihr Umstandskleid selber nähen wollen, müssen Sie zuerst Ihre Masse nehmen. Schreiben Sie Ihren großzügigen Bauchumfang, sowie den Abstand von der Achsel bis zur Wade (so lang wie das Kleid werden soll) auf einen Zettel.

 

  • Breiten Sie den Stoff glatt aus. Schneiden Sie zwei gleich große rechteckige Stücke mit den aufgeschriebenen Maßen aus. Denken Sie daran, dass ihr Bauch die nächsten Wochen noch weiter wächst, berechnen Sie deshalb nicht zu wenig Umfang.

 

Nähen Sie ihr sommerliches Umstandskleid zusammen

  • Wenn Sie Ihr Umstandskleid selber nähen, legen Sie die zwei Teile links aufeinander und nähen Sie sie wie einen Schlauch zusammen. Versäubern Sie die Nähte, damit der Stoff nicht aufreißt.

 

  • Platzieren Sie einen Gummizug an der Obernaht, der das Kleid später nicht rutschen lässt. Dann können Sie einen weiteren Gummizug unter der Brust einfügen, um dem Kleid eine angedeutete Taille zu verleihen. Alternativ kann hier eine Kordel eingearbeitet werden, die man unter der Brust dekorativ mit einer Schleife schließt.

 

  • Säumen Sie die untere Kante ihres Sommerkleides und haben Sie viel Freude an Ihrem selbst kreierten Kleid.