Treckerreifen defekt: Besser in die Werkstatt

Ein Treckerreifen hat eine viel längere Lebensdauer als ein PKW Reifen. Bei einer Reparatur oder einem Wechsel kommt jedoch nur ein Spezialist in Frage.


Reifen sind an jedem Fahrzeug ein Bauteil welches höchster Beanspruchung unterliegt. Das gilt im Besonderen für Fahrzeuge welche in der Landwirtschaft eingesetzt sind. Fahrzeuge wie Traktoren, Radlader sowie Erntemaschinen haben eine sehr hohe tägliche Belastung. Aus diesem Grund werden Treckerreifen aus sehr hochwertigen Materialien hergestellt, damit sie einem langlebigen Einsatz nicht im Wege stehen. Trotz aller Hightechkomponenten kann es vorkommen, dass beim täglichen Einsatz auf Feld und Flur ein Schaden auftritt. Auch die Reifen sind davon nicht ausgenommen.
Was dann? Kann man einen Treckerreifen selbst wechseln?

Werkstatt ja oder nein?
Bei jedem normalen Auto reichen zum Radwechsel ein Wagenheber und ein Steckschlüssel als Werkzeug vollkommen aus. Viel einfacher geht das noch in einem Reifenservice oder Autohaus. Bei einem Traktor sieht das schon ganz anders aus. Da ist mit diesen herkömmlichen Mitteln nicht viel getan. Ein Treckerreifen hat außerdem ein Gewicht von etwa 150 bis 200 Kilogramm. Schon ein Reifenwechsel beim PKW gestaltet sich ohne Spezialwerkzeug ziemlich schwierig, kann jedoch in einer Fachwerkstatt mit den entsprechenden Maschinen problemlos gemeistert werden. Beim Traktor wird auch im Gegensatz zum normalen Auto, nur der Reifen demontiert oder gewechselt und nicht das ganze Rad. Bei dieser Reparatur muss die Felge auseinander geschraubt werden oder mittels eines Sprengringes beide Felgenteile von einander gelöst werden. Dies ist auf alle Fälle die Sache eines Fachmannes da ein Reifenwechsel auch eine wichtige Sache der Verkehrssicherheit ist.

Muss ein Treckerreifen überhaupt gewechselt werden?
Reifen auf landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen sind für eine weitaus höhere Haltbarkeit und Lebensdauer als im normalen Straßenverkehr konzipiert. Die Profilhöhe und Gummidicke ist um ein Vielfaches höher als bei einem PKW Reifen. Manche Reifen halten ein ganzes Traktorenleben. Doch auch hier kann es kommen, dass durch die hohe Beanspruchung ein Reifen beschädigt wird. Meist kommt es dazu beim Überfahren von spitzen Steinen, Bordkanten und Metallteilen, dass Gummistücke herausgerissen werden und der Reifen so sehr beschädigt wird und nur ein Austausch in Frage kommt. Zur fachgerechten Reparatur eines Treckerreifens ist dann auf jeden Fall eine Werkstatt aufzusuchen. Hier sind auf alle Fälle die nötige Fachkenntnis sowie das erforderliche Werkzeug vorhanden. Auf die ausgeführten Arbeiten erhält man dann auch eine Garantie, welche für die berufliche Arbeit auf alle Fälle zu empfehlen ist.