Spiegelklebeband richtig verwenden

Spiegelklebeband ist die einfache Montagealternative zu Bohrlöchern und Dübeln oder Silikon.


Beim Einzug in eine neue Wohnung oder bei einer Renovierung oder Modernisierung, stehen Mieter wie Eigentümer oft vor folgendem Problem: Es soll etwa im Badezimmer ein schöner Spiegel auf die dort vorhandenen Fliesen aufgebracht werden, aber man möchte diese nicht mit unschönen Bohrlöchern verschandeln, die oft sichtbar werden, wenn später ein Austausch des Spiegels nötig wird. Zudem ist gerade das Bohren von Löchern in Fliesen nicht einfach, denn sehr leicht zerbricht dabei die gesamte Fliese oder das Bohrloch wird größer als gewünscht. Der damit verbundene Ärger kann aber durch das Benutzen von Spiegelklebeband vermieden werden.

Doppelseitiges Klebeband für hohe Belastbarkeit

  • Entscheidet man sich dafür, den Spiegel auf die Fliesen aufzukleben, stehen zwei Klebstoffe zur Verfügung: Entweder verwendet man spezielles Silikon oder man entscheidet sich für handelsübliches Spiegelklebeband. Spiegelklebeband ist ein doppelseitiges Klebeband auf einer Schaumstoffbasis. 
  • Die im Handel erhältlichen Spiegelklebebänder oder Montagebänder für Spiegel, zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit aus. Ob das Band auch auf anderen Untergründen als Fliesen verwendet werden kann, muss im Einzelfall im jeweiligen Gebrauchshinweis überprüft werden.

Die Montage mit Klebeband ist denkbar einfach

  • Als Erstes ist dafür zu sorgen, dass der Untergrund sauber, staub- und fettfrei ist. Eventuell müssen Verschmutzungen zunächst gründlich entfernt werden. Der Untergrund bei Spiegeln sollte zudem glatt und ohne Unebenheiten sein.
  • Da der Spiegel, abhängig von der Größe der Spiegelfläche und der Spiegeldicke, ein unterschiedliches Gewicht aufweist, sind die herstellerabhängigen Tabellen zur Ermittlung der Klebebandmengen des Spiegelklebebandes genau zu beachten.
  • Ebenfalls von erheblicher Bedeutung, ist die Einhaltung der Hinweise zur Verklebung, die vonseiten der Hersteller ebenfalls den Produktbeschreibungen hinzugefügt sind.
  • Das Spiegelklebeband wird unter Beachtung dieser Herstellerhinweise auf die saubere und trockene Rückseite des Spiegels aufgeklebt, im Regelfall erfolgt ein senkrechter Verlauf der Klebestreifen. Im nächsten Schritt wird der Spiegel an der Stelle, an der er aufgeklebt werden soll, angehalten, um mögliche Unebenheiten im Untergrund noch festzustellen.
  • Soweit keine Unebenheiten mehr vorhanden sind, wird die Deckfolie abgezogen. Dabei sollte die Klebeschicht nicht berührt werden. Der Spiegel muss dann mindestens 30 Sekunden auf die Fliesenfläche aufgedrückt werden. Auch hier muss die zeitliche Anweisung des Herstellers genau beachtet werden.