Schimmel im Auto bekämpfen: Was hilft?

Erfolgreich Schimmel im Auto bekämpfen - längst kein Zufall in Sachen Fahrzeug-Hygiene sondern eine Frage der richtigen Anti-Schimmel-Tipps und -Tricks.


Nach einem langen Winter lauert in manchen Fahrzeugen ein unschönes Übel: Pilze! Winterliche Witterungsverhältnisse und eine große Menge an Feuchtigkeit geben die Voraussetzung für deren Entstehung und Wachstum. Nun gilt es, eilig zu handeln, frei nach der Parole: Schimmel im Auto bekämpfen – schnellstmöglichst! Das erfordert in der Praxis Mühe und Sorgfalt. Oberstes Gebot beim Schimmel im Auto bekämpfen ist, dass man den Feuchtigkeitsgehalt im Innenraum oder Kofferraum des Autos reduziert. Deshalb ist nach dem Bemerken des Schimmelbefalls das Aufspüren etwa einer mangelhaften Festerdichtung, einer möglicherweise undichten Stelle am Schiebedach oder an der Karosserie sehr wichtig. Erfolgreiches Schimmel im Auto bekämpfen beginnt, mit dem Auffinden der zu reparierenden Stelle, was bedingt, dass es nicht weiter in den Wagen regnet beziehungsweise Wasser ins Wageninnere eintritt.

Die Ursache des Schimmelbefalls muss gefunden werden
Falls sich Schimmel an den Fußmatten und im Fußraum gebildet hat, sind die Fußmatten zu entsorgen oder einer Heißdampfreinigung zu unterziehen, die sich auch für die von Schimmel bedeckten Flächen empfiehlt. So werden die Schimmelsporen auch auf Sitzpolstern abgetötet. Das trägt dazu bei, den neuerlichen Befall mit schwarzen und weißen Schimmelflecken zu vermeiden. Der Einsatz von Anti-Pilzmitteln hat sich bewährt, die entsprechend den Herstellerinformationen anzuwenden sind und die es auch in Sprayform gibt. Generell gilt: Achten Sie darauf, Feuchtigkeitsquellen zu vermeiden! In der Folge der chemischen Schimmelbekämpfung ist ein effektives Lüften des Autos erforderlich, um das unschöne Schimmelproblem nachhaltig in den Griff zu bekommen. Schimmelbefall ist optisch störend und birgt gesundheitliche Risiken.

Undichte Stellen und Rost an der Karosserie begünstigen Schimmel
Mit einem Heizlüfter kann man feuchte Stellen trocknen und so Schimmel im Auto bekämpfen. Hierbei ist es ratsam, ein Wagenfenster etwas offen stehen zu lassen, damit die feucht-warme Luft nach außen gelangen kann. Ein Nass-Staubsauger, der Wasser und feuchte Substanzen aus Teppichen entfernt oder auch ein Luftentfeuchter helfen ebenfalls beim Vorgehen gegen Schimmel im Auto. Übrigens kann das Schimmelproblem auch von der Entlüftung herrühren, was deren Tausch erforderlich macht, wenn man langfristig den Schimmel im Auto bekämpfen will.