Michael Michalsky - Mann der Stunde!

Kaum ist die Fashionweek vorbei, kommen Fragen bei Modeinteressierten auf. Wer ist dieser Michael Michalsky, der so viel Lob geerntet hat!?


Michael Michalsky hat es mal wieder allen gezeigt. Auf der Berlin Fashion Week präsentierte er seine neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 2010 und sorgte dabei für Raunen in den ersten Stuhlreihen am Catwalk, so war doch allein schon die Kulisse des Laufstegs ein wahrer Hingucker. Sie erinnerte an eine Mischung aus Berlin und London der 50er Jahre, wobei der Boden hier und da mit Aktienscheinen bedeckt war – ganz im Sinne der Finanzkrise. Michalskys Kollektion bestach durch eine gelungene Mischung aus Extravaganz und Authentizität, wie immer in der direkten und kühlen Art, die für den Designer so typisch ist. Nicht umsonst wurden sowohl die Show des deutschen Designers als auch seine Kollektion als die besten der ganzen Woche gehandelt.

Authentisch, extravagant, Michalsky
Real clothes for Real People – so und nicht anders bringt das Motto des Labels Michalsky die Designphilosophie auf den Punkt. Die beiden Linien, die hinter dem gleichnamigen Designer stehen, bestechen nicht durch pompöse, schillernde Namen, obwohl sie im High-Fashion-Segment der Branche angesiedelt sind. Schlicht und ergreifend Michalsky und Michalsky Jeans genannt, verkörpern sie Mode, die dem Träger die Möglichkeit gibt, die eigene Persönlichkeit mit Kleidung und Accessoires zu unterstreichen. Die Jeans Linie ist straight-forward, authentisch und betrachtet sich als von der Jugendkultur und Musik inspiriert. Doch wer steckt eigentlich hinter all dem? Hinter den ausgeklügelten Shows, den eingängigen Designs – wer ist dieser Michael Michalsky?

Kein Typ von nebenan
Michalsky wurde 1967 fünfzig Kilometer von Hamburg entfernt geboren und galt immer schon als „anders“. Aufgrund seines Aussehens, seiner ausgefallenen Kleidung und Haarschnitte, hatte er sich als Jugendlicher einiges anhören müssen. Die Beschimpfungen reichten von „schwul“ bis „Freak“, doch Michalsky hat sich nicht unterkriegen lassen, denn schon als Zwölfjähriger hatte er den Entschluss gefasst Modedesigner zu werden. Eine Fotoreportage über Karl Lagerfeld gab den Ausschlag dazu. Der kleine Michael war fortan überzeugt davon, eines Tages in die Fußstapfen des Meisters zu treten.

(Stand 19.02.10)