Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge: Das sollten Sie nicht verpassen

Ein Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge gibt Gelegenheit zur Entspannung und Erholung, doch auch das einmalige Naturerlebnis der Sächsischen Schweiz kommt nicht zu kurz.


Dichtgrüner Wald, beeindruckende Tafelberge und malerische Wanderwege – das Elbsandsteingebirge gehört ohne Frage zu den schönsten Reiseregionen in Sachsen. Fast noch bekannter als das Gebirge selbst, ist der Name des Nationalparks, der weite Teile der Region schützt. Denn die Sächsische Schweiz ist ein Garant für einen erlebnisreichen und naturnahen Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge.

Natur in ihrem schönsten Gewand
Zweifelsfrei ist die faszinierende Landschaft das beste Argument für eine Reise in den Süden Sachsens. Denn die Natur hat es gut gemeint mit jener Region. Hier türmen sich massive Felsen zu bizarren Gebilden auf, eindrucksvoll ragen riesige Tafelberge aus dem dichten Wald hervor und Flüsse haben tiefe Schluchten in die Landschaft gegraben. Eine Reihe von Naturschauplätzen ist für den Besucher des Elbsandsteingebirges unverzichtbar. Sicher gehört die Bastei dazu, eine Reihe spitzer Felsnadeln, die wunderschön auf einer Brücke durchwandert werden können. Auch die Herkulessäulen im Bielatal geben ein prächtiges Fotomotiv ab. Der wohl berühmteste Wanderpfad ist der Malerweg, der auf über 110 Kilometern grandiose Aussichten auf die wunderschöne Landschaft preisgibt. Die Schrammsteine und der Lichtenhainer Wasserfall liegen ebenso an seiner Route, wie der Große Winterberg und die Festung Königsstein.

Romantische Städtchen und erholsame Kurorte
Lust auf einen Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge machen auch die kleinen Städtchen, die in romantischer Umgebung ihre Gäste empfangen. Da ist Pirna, die Stadt an der Elbe, die mit so wunderschönen Bürgerhäusern glänzen kann. Ein Bummel durch die historische Altstadt führt vorbei an einem wunderschönen Rathaus und der mittelalterlichen Kirche St. Heinrich. Einige Kilometer flussaufwärts, liegt mit Bad Schandau, der wohl bekannteste Kurort der Sächsischen Schweiz, direkt an der Elbe. Seit mehr als 200 Jahren kommen Gäste zur Erholung und Erfrischung hierher und bis heute haben auch die umliegenden bewaldeten Höhenzüge nichts von ihrem Reiz als Wanderregion verloren. Auch Hohnstein ist eine gute Adresse für einen Kurzurlaub im Elbsandsteingebirge. Eine prachtvolle mittelalterliche Burg, mit abenteuerlichen Zinnen, ist das Wahrzeichen dieses kleinen Städtchens. Darunter erstrecken sich die verzweigten Straßen, in denen das in Fachwerk gehaltene Rathaus und die sehenswerte Stadtkirche bewundert werden können.