Kostenvoranschlag für die Autoreparatur - damit müssen Sie rechnen

Nicht immer ist der Kostenvoranschlag für die Autoreparatur kostenlos, das hängt von der Werkstatt als auch von der auszuführenden Reparatur ab.


Um sich abzusichern, ist es oftmals sinnvoll, sich einen Kostenvoranschlag für die Autoreparatur machen zu lassen. Das bewahrt zwar nicht unbedingt vor einer höheren Rechnung, bietet aber zumindest einen Überblick, was zu erwarten ist. Viele Werkstätten erstellen den Kostenvoranschlag im Rahmen der zu erbringenden Reparaturleistung umsonst, bei anderen handelt es sich um einen eigenständigen Posten.

Kostenvoranschlag – Sicherheit und Überblick

  • Sind größerer Schäden am Fahrzeug vorhanden, sollte sich der Halter auf jeden Fall einen schriftlichen Kostenvoranschlag für die Autoreparatur machen lassen. Der eindeutige Vorteil liegt darin, dass er weiß, mit welchen Ausgaben er rechnen muss, allerdings gibt es gerade bei älteren Autos oftmals das Problem, dass trotz Voruntersuchung mehr gemacht werden muss, als geplant war. Werden diese Arbeiten dann ohne Rücksprache und schriftliche Vereinbarung durchgeführt, hat der Halter das Recht, die Herstellung des ursprünglichen Zustandes zu fordern und muss für diese Kosten nicht aufkommen, erkennt er die Reparaturleistung jedoch an, ist er verpflichtet, den Zusatzbetrag mitzuzahlen.
  • Gerade bei Neuwagen sind Defekte mehr als ärgerlich, deshalb geben viele Unternehmen zur Kundenbindung zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht auch umfangreiche Garantien. Wer also mit seinem Neuwagen liegen bleibt, sollte vor Unterschrift einer kostenpflichtigen Reparatur deshalb seinen Kaufvertrag sehr genau ansehen. Generell ausgeschlossen sind in der Regel Verschleißteile, wie Bremsbeläge und Ähnliches, ob eine Garantie greift, hängt deshalb nicht nur von der Zeit seit dem Kauf, sondern auch von den gefahrenen Kilometern ab. Gerade hier ist ein Kostenvoranschlag für die Autoreparatur besonders wichtig, um nicht plötzlich eine unerwartete Rechnung zu erhalten. Hier gilt es auf jeden Fall vorher mit der Werkstatt diesen Punkt genau abzuklären, damit man nicht vor vollendenten Tatsachen steht.

Kosten für den Kostenvoranschlag für die Autoreparatur

  • Viele Autofahrer denken, dass ein Kostenvoranschlag für die Autoreparatur kostenlos ist, und sind sehr erstaunt, wenn sie plötzlich dafür zahlen sollen. Ob eine Rechnung erfolgt, hängt sowohl von der Werkstatt, als oftmals auch von den zu erwartenden Reparaturen ab, verständlicherweise stellen die Werkstätten den Kostenvoranschlag fast immer in Rechnung, wenn die Reparaturleistung nicht in ihrem Haus erbracht wird.
  • Besteht der Kunde bei einer kleinen Reparatur auf einen schriftlichen Kostenvoranschlag – nicht zu verwechseln mit einem Reparaturauftrag – kann es durchaus sein, dass die Werkstatt auch hier eine Kostenübernahme für die Erstellung des Kostenvoranschlages fordert, bei großen Reparaturen ist dies jedoch eher unüblich.
  • Vor der Beauftragung der Erstellung eines schriftlichen Kostenvoranschlages sollte der Kunde sich auf jeden Fall erkundigen, wie hoch der Preis dafür ist und ob er gegebenenfalls mit einem Reparaturauftrag verrechnet wird. Notwendig ist in vielen Fällen der Kostenvoranschlag sowieso nicht, denn mit einem Reparaturauftrag wird die zu erbringende Leistung ebenfalls auf die angegebenen Reparaturen eingeschränkt.