Kalorienkiller niedriger glykämischer Index - Mit Glyx zum Glück!

Glykämischer Index - noch nie davon gehört? Er wird auch als Glyx bezeichnet und hilft beim Abnehmen! Der Glykämischer Index (Gl) zeigt an, wie schnell der Blutzuckerspiegel nach dem Konsum kohlenhydratreicher Nahrungsmittel ansteigt - also, ob gute oder schlechte Kohlenhydrate zu sich genommen wurden.


Sie haben keine Ahnung, was es mit dem glykämischen Index auf sich hat - und erst recht nicht, wie man mit "Glyx" abnehmen kann. Ganz einfach: über bestimmte Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse.

Alles Wissenswerte über Insulin und Glyx

  • Gute Kohlenhydrate sind die, die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen, wodurch nicht so viel Insulin ausgeschüttet werden muss, um den Zucker wieder in die Zellen zu transportieren. Insulin ist der Grund, warum der Fettabbau gehemmt wird, denn es schließt die Zellen auf, um das Zuviel an Zucker aus der Blutbahn in den Zellen zu verbrennen. Dabei werden auch Fettzellen aufgeschlossen, die den Zucker sofort als Fett einlagern.
  • Wenn also wenig Bewegung und viel kohlenhydratereiche Nahrung kombiniert wird, wird kein Fett verbrannt, sondern alles in den Fettzellen eingelagert. Auch fördert Insulin weitere Hungerattacken. Wenig Zucker im Blut heißt also auch wenig böses Insulin im Blut und das erreicht man fast ausschließlich durch kohlenhydratarme Nahrung, also einen niedrigen glykämischen Index.
  • Es gibt mehrere Diäten, die auf unterschiedliche Weise auf diese Form der Ernährung bauen wie die Montignac-Methode oder die Glyx Diät. Empfohlen werden zum Beispiel Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Nüsse, Gemüse und Obst. Einen hohen Wert haben beispielsweise Weißmehlprodukte und Schokolade.

Glyx Rezept „Karamelisierte Tomaten auf Hähnchengrillbrust“

  • Für diese Rezpt benötigen Sie: zwei mittelgroße Tomaten, eine Hühnerbrust, 50g Bandnudeln aus Hartweizengrieß, braunen Zucker, Basilikum und frische Kräuter sowie Salz und Pfeffer. Außerdem brauchen Sie auch etwas Mehl, Semmelbrösel, Parmesan und Olivenöl.
  • Zuerst die Tomaten abspülen, trockentupfen und die Stiele heraustrennen. Aus der Mitte der Tomate quer eine circa ein Zentimeter breite Scheibe herausschneiden, den Rest entkernen und in Stücke schneiden. Die Scheiben mit Pfeffer bestreuen. Ein Teil Mehl, zwei Teile Semmelbrösel und drei Teile Parmesan mischen und die Tomatenscheiben darin wenden.
  • Jetzt Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Scheiben darin bräunen und aus der Pfanne nehmen. Den Backofen schonmal auf höchster Stufe vorheizen. Die Grillfunktion bietet sich hier am besten an - es geht aber auch ohne.
  • Das Hähnchenbrustfilet in der Zwischenzeit gut abspülen, mit Küchenkrepp abtupfen und mit Pfeffer und Salz würzen. Dann in der Pfanne auf Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend in eine ofenfeste Form setzen.
  • Jetzt die Nudeln kochen und warm beiseitestellen, am besten unter die Bettdecke. Die Tomatenscheiben nun auf das Fleisch legen, mit braunem Zucker bestreuen und im Backofen circa 15 Minuten grillen, sodass der braune Zucker zerschmilzt.
  • Das Olivenöl in das restliche Bratenfett geben. Basilikum gut waschen, trockenschütteln und fein hacken. Diesen dann zusammen mit den restlichen Tomaten anbraten, die Bandnudeln dazugeben und beides mit Pfeffer, Salz und ausgewählten Kräutern würzen. Guten Appetit!