Hochsteckfrisuren selber machen ist (k)eine Kunst

Sich beim Friseur die Haare hochstecken zu lassen, ist teuer. Günstiger ist es, Hochsteckfrisuren selber zu machen. Mit ein wenig Übung und Geschick schaffen es auch Neulinge, eine tolle Frisur zu zaubern. Mit einigen Hilfsmitteln wie Kämmen, Bürsten, Haarnadeln, Haarklammern und etwas Haarspray gelingt es sicher auch Ihnen. So müssen Sie sich nicht einmal mehr von einem Friseur helfen lassen, sondern Sie können sich ganz entspannt zu Hause die Haare hochstecken..


Zu vielen Anlässen möchten Sie sich gerne Hochsteckfrisuren selber machen. Bei Geburtstagen, auf Hochzeiten oder auch im Alltag – eine Hochsteckfrisur passt zu jeder Gelegenheit. Mit ein wenig Übung können Sie die Frisur auch selbst zu Hause nach den eigenen Vorstellungen kreieren. Dabei ist nicht nur die eigentliche Hochsteckfrisur wichtig, sondern auch die Vorbereitung.

Richtige Vorbereitung ist alles

  • Wenn Sie sich eine der Hochsteckfrisuren selber machen möchten, dann ist es empfehlenswert, die Haare mindestens einen Tag vorher zu waschen. Dadurch sind Ihre Haare griffiger und lassen sich leichter frisieren. Frisch gewaschene Haare dagegen sind meist zu glatt.
  • Bevor Sie die Haare hochstecken, sollten Sie keinen Schaumfestiger, kein Haarspray oder Ähnliches verwenden. Etwas Haaröl für die Spitzen dagegen lässt das Haar glänzen und wirkt zudem pflegend.
  • Überlegen Sie sich, was für eine der vielen Hochsteckfrisuren zum selber machen Sie verwenden möchten. Am besten nehmen Sie sich eine Zeitschrift zur Hand und durchsuchen sie nach geeigneten Frisuren. Beachten Sie aber die eigene Haarlänge und Ihre Fähigkeiten zum Frisieren.

Hochsteckfrisuren selber machen

  • Ein wichtiges Kriterium ist natürlich die eigene Haarlänge. Für viele Frisuren wird mindestens schulterlanges Haar benötigt. Bei extrem langen Haaren können Sie die Haare auch nur teilweise hochstecken oder einflechten.
  • Lockiges Haar müssen Sie nicht zwingend glätten und bändigen. Oft eignen sich lockige Haare sogar besser als glatte Haare. Auch die Haarnadeln halten in lockigem Haar wie von selbst. Glattes Haar ist weicher und feiner, es lohnt sich also, dieses zu toupieren und eventuell auch mit Haarspray zu festigen.

Der einfache Flechtdutt

  • Für den Flechtdutt sollten Sie mittellanges bis langes Haar haben. Zuerst binden Sie Ihre Haare zu einem Pferdeschwanz und flechten einen Zopf. Besonders geeignet dazu ist ein Kordelzopf.
  • Fixieren Sie den Zopf nahe am Haargummi, das sich dicht am Hinterkopf befindet, mit einer Haarnadel. So entsteht ein kleiner Dutt, während der restliche Zopf noch frei liegt. Dieser kleine Dutt bildet die Basis.
  • Wickeln Sie den restlichen Zopf um die Basis zu einem runden, geflochtenen Dutt. Fixieren Sie den Dutt mit Haarnadeln und Haarspray. So können Sie Ihre ersten Hochsteckfrisuren selber machen.