Hintergründe und Ratschläge zur Kautionszahlung für Mietfahrzeuge

Beim Mieten von Autos ist es üblich, eine Kautionszahlung zu leisten. Die Höhe der Kaution hängt von zahlreichen Faktoren ab, unter anderem vom Fahrzeug, dem Land der Anmietung sowie der Wahl des Autovermieters. Die Abwicklung der Zahlung erfolgt grundsätzlich per Kreditkarte, weshalb Interessenten unbedingt eine Kreditkarte mit ausreichendem Verfügungsrahmen besitzen sollten.


Wenn Privatpersonen zum ersten Mal einen Pkw mieten, sind sie häufig überrascht, weil der Autovermieter auf die Leistung einer Kaution besteht. Sie wissen häufig nicht, weshalb der Autovermieter die Kaution fordert – teilweise kommen sogar Zweifel auf und es wird vermutet, es könnte ein Betrugsversuch vorliegen. Dabei haben die Autovermieter gute Gründe, auf diese Weise zu verfahren. Schlussendlich haben Mietwagenkunden eine Kautionszahlung zu leisten, damit der Autovermieter abgesichert ist. Schließlich könnte es passieren, dass nach Rückgabe des Mietfahrzeugs weitere Kosten entstehen und der Anbieter dann dazu angehalten ist, sein Geld mühsam einzutreiben. Hieran haben die Autovermieter schlichtweg kein Interesse und arbeiten daher ganz bewusst mit Kautionen.

 

Gründe für die Mietwagenkaution

  • Im Wesentlichen geht es um die Absicherung von Kosten, die aus Schäden am Fahrzeug resultieren. Leider kommt es manchmal vor, dass Fahrzeuge von Mietkunden beschädigt werden. Dasselbe gilt für Reinigungen: Wenn der Innenraum stark verschmutzt ist, hat der Autovermieter keine andere Wahl, als das Fahrzeug professionell reinigen zu lassen. Außerdem werden mit der Kaution gerne auch zusätzliche Leistungen verrechnet, wie zum Beispiel die Verlängerung der Mietdauer oder die abschließende Betankung des Fahrzeugs.
  • Auch im Zusammenhang mit dem Versicherungsschutz spielt die Kaution eine bedeutsame Rolle. Zahlreiche Mietkunden entscheiden sich für einen Kaskoschutz mit Selbstbeteiligung. Im Ernstfall braucht der Autovermieter die Selbstbeteiligung nicht erst vom Kunden einzutreiben, stattdessen erfolgt eine Verrechnung mit der hinterlegten Kaution.

Höhe der Kaution

  • In welcher Höhe eine Kautionszahlung geleistet werden muss, hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab. Da wäre zunächst die Art des Fahrzeugs. Es dürfte jedermann einleuchten, dass sich die Kaution für eine Luxuslimousine oder einen Sportwagen auf einen höheren Betrag als bei einem Kleinwagen beläuft.
  • Auch das Land, in welchem das Fahrzeug angemietet wird, nimmt maßgeblich Einfluss auf die Höhe der Kaution. So gilt beispielsweise Italien als besonders kostspielig: Kautionen in Höhe von 2.000 Euro sind keine Seltenheit. Hingegen ist Spanien – insbesondere Mallorca – vergleichsweise preiswert, häufig belaufen sich die Kautionen dort auf Beträge zwischen 500 und 1.000 Euro.
  • Zu guter Letzt wäre da noch die Autovermietung. Jeder Autovermietung entscheidet nämlich selbst, in welcher Höhe er seine Kautionen festsetzt. Auch hier können signifikante Unterschiede bestehen. Wer ein Auto mieten will, ohne eine hohe Kaution zu hinterlegen, sollte diesen Punkt anhand eines Mietwagen Preisvergleichs, wie bei CarDelMar.de, unbedingt berücksichtigen.

Abwicklung der Zahlung

  • Beim Mieten des ersten Fahrzeugs sind viele Personen überrascht, dass der Anbieter auf die Bezahlung per Kreditkarte besteht. Diese Verfahrensweise ist für die gesamte Branche typisch, weil Kautionen grundsätzlich per Kreditkarte abgerechnet werden. Selbst das Hinterlegen des Kautionsbetrags in bar wird im Regelfall nicht akzeptiert.
  • Den Autovermietungen geht es nicht darum, die eigentlichen Mietkosten per Kreditkarte abzurechnen. Im Vordergrund steht die Kautionsleistung: Der Betrag wird auf der Kreditkarte blockiert (siehe: Beobachter.ch). Darunter ist zu verstehen, dass die Kaution nicht abgerechnet bzw. nicht automatisch eingezogen wird. Stattdessen wird der Betrag blockiert, sodass er dem Karteninhaber nicht mehr zur Verfügung steht. Sollte die Kaution nicht in Anspruch genommen werden müssen, erfolgt nach Rückgabe des Fahrzeugs eine Freigabe des blockierten Betrags. Für den Mietkunden ist dies ein großer Vorteil, weil er den Kautionsbetrag im Regelfall überhaupt nicht leisten muss.
  • Die Blockade des Kautionsbetrags gilt es jedoch zu berücksichtigen. Wer beispielsweise Urlaub im Ausland macht und dort mit Kreditkarte bezahlen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass ein ausreichend hoher Verfügungsrahmen besteht. Schlussendlich sollte der Verfügungsrahmen sowohl die Kaution als auch die voraussichtlichen Urlaubsausgaben abdecken.
  • Im Übrigen kann es manchmal erforderlich sein, die Kautionszahlung mit zwei Kreditkarten zu hinterlegen. Autovermieter verfahren bei sehr wertvollen Autos gerne auf diese Weise, um sich besser abzusichern. Wer ein Luxusfahrzeug mieten möchte, sollte daher rechtzeitig klären, ob gegebenenfalls zwei Kreditkarten benötigt werden.