Haarmasken selber machen - eine Anleitung

Nicht kaufen, sondern ganz einfach Haarmasken selber machen – das ist nicht nur billiger, sondern auch garantiert chemiefrei und somit umweltschonend.


Haarmasken selber machen ist ganz einfach, solange man die richtigen Zutaten und die passenden Rezepte bei der Hand hat. Natürlich ist es dabei wichtig zu wissen, welche Haarmaske wofür verwendet wird, denn es gibt beispielsweise welche gegen trockenes Haar oder Spliss, aber auch solche für mehr Geschmeidigkeit und Glanz.

 

Haarmasken selber machen gegen Trockenheit, Spliss und Co.

  • Vor allem trockenes Haar neigt ja dazu, Spliss zu bilden, was die Haare stumpf und somit ungepflegt aussehen lässt. Mit folgenden Rezepten kann man das Problem beseitigen, wobei sich die Wirksamkeit der natürlichen Haarkuren erhöht, wenn sie unter einem warmen Handtuch oder einer Frischhaltefolie einziehen können:

 

  • Fruchtfleisch einer weichen Avocado zerdrücken, mit zwei Esslöffeln Sonnenblumenöl und ein paar Spritzern Zitronensaft zu einem Brei verrühren und diesen im feuchten Haar verteilen. 15 Minuten einwirken lassen, danach ausspülen.

 

  • Ein Teelöffel Honig, ein Ei und zwei Teelöffel Olivenöl zu einer Masse verrühren und ins feuchte Haar einmassieren. Nach 30 Minuten gründlich auswaschen.

 

  • Fünf Esslöffel Jojoba-Öl mit zwei Esslöffeln Zitronensaft mischen und im feuchten Haar verteilen, eine Stunde einwirken lassen, danach ausspülen.

 

  • Eine reife Banane zerdrücken und mit etwa fünf Tropfen Mandelöl verrühren. Die Mischung sorgfältig in die Kopfhaut einmassieren und nach 15 Minuten wieder auswaschen.

 

Haarmasken selber machen für mehr Glanz und Geschmeidigkeit

  • Langes wie auch kurzes Haar sieht viel gepflegter und schöner aus, wenn die Farbe intensiv leuchtet und strahlt.

 

  • Bier und Wodka bringen vor allem bei Blondinen mehr Lebendigkeit und Glanz ins Haar, Dunkelhaarige verwenden schwarzen Tee oder Essig. Nach dem shampoonieren das Haar mit je einer Tasse der jeweiligen Flüssigkeit spülen und diese nicht mehr auswaschen. Keine Sorge – Alkohol- und Essiggeruch verflüchtigen sich im trockenen Haar.

 

  • Je etwa 15 Tropfen Borretsch-, Mandel- und Kamillenöl mischen, in Kopfhaut und Haar einmassieren und nach 30 Minuten mit Shampoo auswaschen.

 

  • Sesamöl auf 100 Grad erhitzen und wieder erkalten lassen, dieses auf dem trockene Haar verteilen und nach 30 Minuten gründlich auswaschen.

 

  • Zwei Eier in eine Tasse lauwarmes Wasser schlagen, Mischung auf das feuchte Haar auftragen und nach 10 Minuten gründlich ausspülen.