Haare blondieren – So werden Sie zum Blickfang

Wer seine Haare blondieren möchte, sollte einige grundlegende Tipps beherzigen. Andernfalls folgt die Reue auf dem Fuße.


Auf die meisten Männer üben blonde Haare einen ganz besonderen Reiz aus. Kein Wunder also, dass viele Frauen hier nachhelfen möchten. Wer Wert auf einen natürlichen Look legt, sollte sich in die Hände eines Profis begeben – nur so lassen sich Farbunfälle vermeiden. Sie können sich auch selbst die Haare blondieren. Dann aber sollten Sie einigen wesentlichen Regeln Beachtung schenken.

Hier lauern die Gefahren

  • Wer zu viel riskiert und seine natürliche Farbe um viele Nuancen verändert, setzt den Zustand seiner Haare aufs Spiel. Der mit dem Blondieren verbundene chemische Prozess stellt eine Belastung dar, der sichtbare Schäden an Haaren und Kopfhaut hinterlassen kann.
  • Um eine Reaktion weitestgehend auszuschließen, empfiehlt sich die Durchführung eines Allergietests auf der Haut – und zwar etliche Stunden, bevor Sie Ihre Haare blondieren möchten.
  • Nicht jeder Farbton passt zu jedem Typ. Die Gefahr, mit der Veränderung daneben zu liegen, ist bei einer Blondierung besonders groß. Aus diesem Grund ist die schrittweise Aufhellung um wenige Nuancen zu empfehlen.

So können Sie Ihre Haare blondieren

  • Färbemittel wirken nicht nur auf Ihre Haare, sondern auch auf Textilien. Daher gilt es nicht nur, die beigelegten Handschuhe überzuziehen, sondern auch den Rest der Kleidung sorgsam zu schützen.
  • Soll das ganze Haar blondiert werden, beginnen Sie die Anwendung in den Längen. Erst dann, wenn bereits die Hälfte der Einwirkzeit verstrichen ist, geben Sie die Farbe auch auf den Ansatz. Achten Sie darauf, die Blondierung nicht zu früh auszuspülen. Hier droht ein unangenehmer Gelbstich. Gleiches gilt auch, wenn Ihre ursprüngliche Haarfarbe nicht für den vorherigen Farbton geeignet ist.
  • Der gewünschte Farbton ist erreicht? Im Laufe der nächsten Zeit werden Sie nur diesen nachfärben müssen – die Blondierung in den Spitzen bleibt Ihnen länger erhalten.

Alarmstufe Rot

  • Wenn Sie Ihre Haare blondieren, werden Ihre natürlichen Haarpigmente dauerhaft zerstört. Die im Haar verbliebenen Pigmente wirken sich allerdings auf das Ergebnis der Blondierung aus.
  • Werden dunkle Haare blondiert, entsteht oft ein unerwünschter Rotstich. Diesen werden Sie nicht los, indem Sie ein weiteres Mal blondieren. Entscheiden Sie sich stattdessen für eine mittelblonde Färbung.
  • Mit ein paar Stunden Abstand tragen Sie eine hellblonde Intensivtönung auf, um Ihr Blond heller zu zaubern. Lassen Sie dabei unbedingt die Finger von goldblonden Färbungen – diese bringen den Rotstich zurück.