Gruppenzelt: Steilwände und ihre Vorteile

Gruppenzelte mit Steilwänden haben anderen Gruppenzelten gegenüber Vorteile im Wohnkomfort und in der leichten Handhabung.


Gemeinsam im Familien- oder Freundeskreis zu zelten erfreut sich großer Beliebtheit. Wer nicht auf Bequemlichkeit und einen gewissen Komfort verzichten will, dem sei ein Gruppenzelt mit Steilwänden empfohlen.

Ein Zelt mit Wohnkomfort

  • Der Markt bietet eine Vielzahl von Gruppenzelten mit Steilwänden an. Die meisten Modelle haben eine Innenraumunterteilung in Schlaf- und Wohnraum. Zelte mit Steilwänden bieten einen besonderen Komfort. Sie sind nicht nur Schlafstätte, denn sie bieten mit einer Größe von über zwei Metern auch Stehhöhe. So entfällt das Kriechen und Bücken auf dem Weg zum Schlafplatz.
  • Bei Regentagen hat man genügend Raum sich im Zelt zu bewegen und so dem Frust entgegenzuwirken, der sich sicherlich schnell einstellt, wenn man nur hocken und am Boden sitzen oder liegen kann. Besonders für kinderreiche Reisegruppen ist dies eine Erleichterung. Die Kleinen können toben und spielen. Durch die Unterteilung in mehrere Räume gibt es Rückzuggebiete, die bei längeren Aufenthalten sicherlich von jedem gerne genutzt werden. So bleibt das Gruppenerlebnis erhalten, aber die Enge ohne Privatsphäre ist passé.
  • In einem Zelt mit Steilwänden ist viel Bequemlichkeit möglich. Die Einrichtung des Wohnraumes und der Schlafstätten können ganz nach den eigenen Bedürfnissen gestaltet werden. Möglich macht den längeren Aufenthalt auch bei nassem Wetter oder feuchtem Untergrund, erst der feste Boden des Gruppenzeltes. Steilwandzelte haben einen durchgehenden Boden, ein Eintrag von Feuchtigkeit wird dadurch verhindert.

Einfache Handhabung und leichtes Packmaß

  • Eine Besonderheit ist der leichte Aufbau und das geringe Gewicht dieser modernen Zelte. Wer einmal ein Gruppenzelt zu seiner Bundeswehrzeit aufgebaut hat, weiß, dass man dafür viel Zeit und eine große Helferschar braucht. Die Gruppenzelte mit Steilwänden wiegen zwischen 25 und 50 Kilogramm und können somit von nur einer Person transportiert werden. Der Aufbau lässt sich leicht mit ein bis zwei Personen bewerkstelligen.
  • In nur vier Schritten ist das Urlaubsdomizil errichtet. Zuerst wird das Zelt auf ebener Fläche ausgelegt, der zweite Schritt ist das Zuordnen und gegebenenfalls Zusammenstecken des Gestänges. Hat man den Überblick werden die Stangen in Hohlsäume eingezogen oder mit Klettstreifen mit der Zelthaut verbunden. Zuletzt wird das Zelt abgespannt. So bieten diese Zelte Vergnügen von Anfang an, eine große logistische Planung zum Aufbau des Lagers braucht es nicht.