Geschenke zum Richtfest - Tipps und Ideen

Sowohl traditionelle als auch moderne Geschenke zum Richtfest kommen beim Bauherren ganz bestimmt an.


Sobald der Rohbau eines Hauses steht und der Dachstuhl fertiggestellt ist, veranstaltet der Bauherr das traditionelle Richtfest. Dabei lädt er Verwandte, Freunde und Nachbarn zu einem Fest ein, mit dem er sich bei den Handwerkern für die gute Arbeit bedankt. Der Dachstuhl wird mit dem Richtkranz geschmückt, den der Bauherr zu besorgen hat. Da das Fest für die Handwerker veranstaltet wird, ist es der Zimmermann, der in der Regel eine kleine Ansprache hält und sich für den Auftrag, die gute Zusammenarbeit, sowie das Richtfest bedankt. Mit einem Schluck Sekt oder Wein wird dann angestoßen und anschließend wird das Glas auf dem Boden zerworfen. Wer zu einem Richtfest geladen ist, bringt in der Regel etwas mit. Doch welche Geschenke zum Richtfest bieten sich an?

Traditionelle Geschenke zum Richtfest
Optimal wäre es, wenn sich alle Geladenen vorher absprechen könnten, damit nicht unter Umständen Geschenke doppelt vorhanden sind. Allerdings lässt sich dies in der Regel kaum bewerkstelligen. Traditionelle Geschenke zum Richtfest sind jene, die symbolisch für Glück und Wohlstand stehen. Hier ist es üblich, dem Bauherren Brot und Salz zu überreichen. Brot steht dafür, dass es der Familie niemals an Essen mangelt und Salz symbolisiert den Wohlstand, da es in früheren Zeiten als Luxusgut galt, das sich nur Reiche leisten konnten. Brot und Salz ist in vielen Kulturen bekannt und mit diesem Geschenk macht man beim Richtfest immer eine gute Figur.

Moderne Geschenke zum Richtfest
Damit allerdings nicht jeder der Tradition folgend mit Brot und Salz ankommt und der Bauherr damit dann fast einen Brotladen eröffnen kann, bieten sich auch moderne Geschenke zum Richtfest an, die von der alten Tradition abweichen. Hier sollte man sich in die Lage des Bauherren versetzen und sich dazu Gedanken machen, was einem zukünftigen Hausbesitzer noch alles fehlen könnte und was sehr nützlich ist. Da das Haus sich noch im Bauzustand befindet, sind kleinere Bauutensilien schon mal nicht schlecht. Denn gerade die Kleinigkeiten, wie zum Beispiel Spachtel, Kellen und Eimer, gehen ins Geld. In der Regel ist es nicht üblich, zum Richtfest bereits dekorative Dinge mitzubringen. Diese Geschenke eignen sich eher zur Hauseinweihung. Man unterstützt vielmehr den Bauherren mit vielen praktischen Dingen, die er noch zum Bau einsetzen kann, oder die ihm später handwerklich nützlich werden können. Wie wäre es beispielsweise mit einem neuen Nummernschild für das Haus? Auch sinnvoll und als Geschenkidee sehr beliebt sind Rasensaaten und passende Dünger. Geschenke zum Richtfest sind – wie man sieht – eher darauf ausgerichtet, den Bauherren in der restlichen Bauphase zu unterstützen. Hier können Sie alles schenken, was noch gebraucht werden könnte. Natürlich sollten sich Geschenke zum Richtfest in einem preislichen Rahmen bewegen. Der Aufsitzrasenmäher wäre demnach eher unpassend und könnte als übertrieben wirken, selbst wenn es dem Schenkenden keine finanziellen Mühen bereitet. Solche Geschenke kann man dann immer noch einmal persönlich machen, ohne dass andere dabei sind. Zusammengefasst lässt sich sagen: Ob traditionelle Richtfestgeschenke oder moderne praktische Gaben, sie alle haben einen symbolischen Hintergrund und sollen Glück für den restlichen Hausbau wünschen. Schenken Sie deshalb durchaus überlegt etwas, das für den Hausbau verwendet werden kann, aber bleiben Sie im angemessenen Preisrahmen. Nicht klotzen, sondern unterstützen. Dann machen Sie nichts verkehrt.