Frisurberatung

Frisurberatung: Die passende Frisur zum jeweiligen Typ zu finden, fällt vielen Frauen sehr schwer. Um sich die Auswahl zu erleichtern können sie sich hier ein paar wertvolle Tipps abholen.


Die Natur hat viele verschiedene Varianten hervorgebracht. An der Spezies Mensch zeigt sich diese Vielfalt besonders eindrucksvoll. Es gibt dunkelhäutige und sommersprossige, kleine und große Menschen. Leider sind die wenigsten Menschen mit dem zufrieden mit dem, was sie haben. Das trifft besonders auf den Kopfschmuck zu. Hat frau lockiges oder naturkrauses Haar, hätte sie gern glatte. Eine kleine Frisurberatung soll helfen den perfekten Kopfschmuck zu finden.

 

Frisurberatung: Frisur muss zum Typ passen

Ist die Haarpracht von Natur aus eher unauffällig braun, greifen viele zu aufhellenden Strähnchen und attraktiven Farbnuancen. Ein Friseurbesuch endet nicht selten in Wutausbrüchen oder Enttäuschung. Damit Sie den Salon auch mal mit einem Lächeln und einem gelungenen Haarschnitt verlassen, ist eine Typberatung dringend erforderlich. Die Frisur muss der eigenen Persönlichkeit entsprechen. Ein eher zurückhaltender Mensch ist mit einem pinkfarbenen Irokesenschnitt ebenso wenig gut beraten wie eine ältere gesetzte Frau mit Rastalocken.

 

Welcher Haarschnitt passt zum Ich?
Weitere Kriterien, die bei der Frisurauswahl eine Rolle spielen, sind die Körpergröße, das Gewicht und die Haarfülle.
Aktuellen Trends hinterherzujagen, ist genauso falsch wie die neue Starfrisur einfach auf den eigenen Kopf übertragen zu lassen. Nicht jedem steht die opulente Rote-Teppich- Haarpracht. Zuletzt ist natürlich auch das Gesicht anzusehen. Hat man beispielsweise eine hohe Stirn und möchte diese verstecken? Oder besitz man hohe Wangenknochen? Einige solcher Problemfälle sollen hier exemplarisch besprochen werden.

 

Problemhaar gekonnt verwandeln
Viele Frauen klagen über feines Haar. Um dieses fülliger erscheinen zu lassen, bedarf es nur einiger Tricks. Stufenschnitte geben mehr Volumen und der gezielte Einsatz eines Lockenstabs garantiert fülligeres Haupthaar. Außerdem sollte feines Haar niemals über Schulterlänge getragen werden, da es sonst unschöne Strukturen annimmt. Naturkrauses Haar sollte immer trocken geschnitten werden, weil es im feuchten Zustand anders aussieht als im trockenen.

 

Unausgewogene Gesichtsformen kaschieren
Reese Witherspoon hat eins. Aber auch „normale“ Frauen besitzen spitze Kinnpartien. Um diese in den Hintergrund treten zu lassen, sollte die Frisur möglichst andere Bereiche betonen. Ein Schnitt in Form eines Bobs ist hier ideal.
Manche Frauen empfinden auch hohe Wangenkochen als Unausgewogenheit und möchten diese gern verbergen. Frisuren, die seitlich gestuft sind, lassen das Gesicht weicher und harmonischer wirken.

 

Groß oder klein, dick oder dünn?
Eine hohe Stirn kann gekonnt mit einem langen Pony kaschiert werden. Große Frauen sollten darauf achten, dass ihr Gesicht im Verhältnis zum Körper nicht zu klein wirkt. Abhilfe schaffen voluminöse Haare, aber bitte keine Turmfrisur.
Kräftigere Frauen haben meist auch fülligere Gesichter. Ein paar Ratschläge, um auch dieses Antlitz im bestmöglichen Licht zu präsentieren. Vermeiden Sie voluminöse oder lockige Frisuren. Auch gerade Ponys lassen das Gesicht unnötig rund erscheinen. Wählen Sie stattdessen stufige Schnitte und Frisuren mit Seitenscheitel.