Ein Hochbett selber bauen: Anleitung

Wollen Sie Ihrem Kind eine Freude machen, dann werden Sie das Hochbett selber bauen. So können Sie eine karibische Hütte oder ein Piratenschiff ins Kinderzimmer zaubern.


Welches Kind träumt nicht davon, ein eigenes tolles Spielparadies in seinem Zimmer zu haben. Wenn es der Platz zulässt, kann man so schnell und einfach einen Spielplatz für drinnen bauen. Das Hochbett bietet auch tolle Möglichkeiten, in einem kleineren Zimmer zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick wird das Hochbett selber bauen ein Kinderspiel. Und beim anschließenden Dekorieren und Gestalten kann Ihr Kind sicherlich mithelfen, ob nur mit Ideen oder tatkräftig, liegt letztendlich am Alter des Kindes.

Für ein Hochbett braucht man stabiles Material

  • Damit das Bett nicht wackelig wird, sollte man beim Kauf des Materials darauf achten, alles in stabiler Ausführung zu kaufen. Es geht schließlich um die Sicherheit. Vor Arbeitsbeginn sollte man sich eine Skizze anfertigen, wie das Bett aussehen soll und danach dann die Materialien berechnen.
  • Auf jeden Fall benötigen Sie vier stabile Pfeiler, jeweils zwei Vierkanthölzer für die Längs- und Stirnseiten des Bettes, Bretter für die Absturzsicherung, eine kleine Holzleiter, Dachlatten, einen Rollrost und starke Schrauben in verschiedenen Längen.

Und jetzt wird mit dem Schrauben angefangen

  • Eine ganz wichtige Sache sollten Sie immer im Hinterkopf haben, wenn Sie das Hochbett selber bauen. Das Ganze muss sehr stabil werden, da es unter Umständen einer hohen Belastung ausgesetzt werden wird. Sie müssen davon ausgehen, dass auch mal mehrere Kinder darauf herumtoben.
  • Als erstes bauen Sie aus den Pfeilern und den Vierkanthölzern ein stabiles Grundgerüst und bringen die Leiter und das Sicherheitsgeländer an. Jetzt wird aus den Dachlatten eine Auflage für den Lattenrost eingeschraubt und darauf dann der Rollrost befestigt. Um den Rollrost sicher zu befestigen, ist es ratsam, jede einzelne Latte auf beiden Seiten zu fixieren. So bekommt das Bett mehr Stabilität und die Verletzungsgefahr beim Spielen und Toben wird verringert.
  • Das Hochbett selber bauen war bisher relativ einfach. Jetzt kommt der kreative Teil. Und hier sind Ihrer und der Fantasie Ihres Kindes wirklich keine Grenzen gesetzt. Mit verschiedenen Deko-Materialien wird daraus jetzt eine Ritterburg oder ein Schloss für die Prinzessin, ein Piratenschiff oder Raumschiff. Mit einer Rutschbahn und einem Kletterseil, wird daraus ein Abenteuerspielplatz. Das ist der große Vorteil, wenn Sie das Hochbett selber bauen.
  • Und wenn Ihr Kind älter wird, können Sie das Bett jederzeit wieder verwandeln. Dann findet unter dem Bett ein Schreibtisch zum Herausziehen Platz und auch noch verschiedene Regale und Schränke, sodass hier zusätzlicher Stauraum entsteht. Es macht also nicht nur Spaß, beim Hochbett selber bauen aktiv zu sein, es hat auch seine Vorteile.