Eigenen Bildschirmschoner erstellen: Tipps und Tricks

Einen personalisierten, unverwechselbaren eigenen Bildschirmschoner für den heimischen Computer zu erstellen ist heute unkompliziert für jedermann möglich.


Ein Bildschirmschoner (im Englischen als Screensaver bezeichnet) ist ein Programm für den Computer, das nach einer bestimmten Zeit automatisiert startet und dabei die Bildschirmanzeige verändert. Ursprünglich wurden diese Programme dazu verwendet, das Einbrennen eines statischen Bildes in die Röhren der Computermonitore zu verhindern und somit ein „eingefrorenes“ Bild zu vermeiden. In Zeiten der Flachbildschirme haben sie ihren eigentlichen Zweck verloren, sind aber nichtsdestotrotz beliebter denn je, bieten sie doch eine willkommene Abwechslung zum statischen Bild im Falle längerer Inaktivität. Es gibt heute eine große Bandbreite von Bildschirmschonern auf unterschiedlichen Komplexitätsniveaus: Vom schwarzen Bildschirm bis hin zu beeindruckenden dreidimensionalen Animationen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die meisten Betriebssysteme liefern dazu eine voreingestellte Auswahl verschiedener Designs. Wer es lieber individuell mag, kann aber auch ohne große Vorkenntnisse in wenigen Schritten einen eigenen Screensaver erstellen.

Individuelle und persönliche Gestaltung
Um einen eigenen Bildschirmschoner nach den eigenen Wünschen zu gestalten, bedarf es weder tiefergehender Computerkenntnisse noch eines hohen zeitlichen Aufwands. Im Internet gibt es ein facettenreiches Spektrum von Anbietern, die Nutzern häufig kostenlos die Möglichkeit geben, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Dazu ist in oftmals nicht einmal die Installation einer Software notwendig, sondern man kann bequem und risikofrei online arbeiten und das Ergebnis dann auf dem Computer speichern.

Beliebte Motive
Besondern beliebt, wenn es um den eigenen Bildschirmschoner geht, ist die Kombination aus eigenen Fotos und Musik. Digitalfotos von den Bekannten, den Freunden und der Familie können dabei in Form einer Diashow angezeigt werden, wobei die Dauer, in der ein einzelnes Bild eingeblendet wird, frei gewählt werden kann. Zudem können Übergänge zwischen den Bildern variiert werden, um eine abwechslungsreiche Anzeige zu gestalten. Optional kann eine Auswahl der eigenen Lieblingssongs hinzugefügt werden, die nach einer selbstgewählten Zeit der Inaktivität abgespielt werden. So kann man in Arbeitspausen Bilder seiner Lieben, sehen und die eigene Lieblingsmusik hören, ohne dafür Programme starten zu müssen. Abstellen kann man den eigenen Bildschirmschoner dann durch das Drücken einer Taste oder einen Klick mit der Maus.