DVD auf PC kopieren - Tipps

DVD-Rippen: Ganz einfach von DVD auf PC kopieren. Wie es funktioniert und welche Software Sie dazu benötigen.


Wer zuhause eine große DVD-Sammlung hat, der möchte diese vielleicht von DVD auf PC kopieren, sei es zwecks Archivierung oder zur Wiedergabe unterwegs auf dem Notebook. Auch das Umwandeln in ein komprimiertes und somit Speichersparendes Format kann bei dieser Gelegenheit erwünscht sein. Mit den richtigen Einstellungen lässt sich eine Menge der Datengröße reduzieren, mit minimalem Qualitätsverlust.

Kopierschutz und Rechtliches
Beim DVD auf PC kopieren, dem sogenannten „Rippen“, muss unter Umständen der Kopierschutz umgangen werden. Dies kann, je nach Land, illegal sein, sodass es sich lohnt sich vorgängig zu informieren ob das erstellen von Privatkopien erlaubt ist oder nicht. Die technische Möglichkeit den Kopierschutz zu umgehen gibt es in Form von Softwares, wie zum Beispiel der Software „AnyDVD“.

Software zum Kopieren
Will man eine DVD auf PC kopieren, so benötigt man eine spezifische Software, die den Film kopiert und wenn gewünscht in ein anderes Format komprimiert. Hierzu gibt es ein breites Angebot an Programmen, wovon viele auch als Freeware verfügbar sind. Gute Beispiele sind „CloneDVD“, „ratDVD“ oder der „Free DVD Video Converter“.

Verschiedene Formate und Optionen
Beim Kopieren mit Softwares wie „CloneDVD“ hat man eine grosse Bandbreite an Optionen zur Verfügung. So kann man beispielsweise bestimmen, ob man nur den Film oder die gesamte DVD inklusive Zusatzmaterial und Menü übertragen will. Auch einzelne Sprachen oder Untertitel die kopiert werden sollen können selektiert werden. Bei der Wahl des Formates gibt es zum einen die Möglichkeit das Original-DVD-Format „DVD 5“ (circa 4,5 Gigabyte) zu verwenden, zum anderen kann ein komprimiertes Format wie AVI oder MPEG (circa 1,6 Gigabyte) gewählt werden. Die komprimierten Formate können Qualitativ sehr gut mit dem Original-Format mithalten und haben den Vorteil, dass sie deutlich weniger Speicherplatz beanspruchen. Hier entscheidet einerseits die persönliche Präferenz, andererseits die Kompatibilität der Abspielgeräte (beispielsweise bei Wiedergabe auf einem Media Center). Will man eine größere Menge DVDs auf PC kopieren, dann lohnt es sich, eine externe Festplatte zu kaufen. So hält man sich den Speicherplatz auf dem PC frei und hat andererseits die Möglichkeit die gesamte Videothek mitzunehmen und beispielsweise unterwegs Filme auf dem Notebook anzusehen.