Die besten Hausmittel zum Haare aufhellen

Natürliche Hausmittel zum Haare aufhellen machen jedes matte Mittelblond zum strahlenden Goldblond ohne dabei das Haar zu beschädigen


Viele Frauen mit dunkelblondem oder brünettem Haar träumen von einem strahlenden Hellblond, wollen für das Bleichen aber keine Unsummen beim Starcoiffeur ausgeben, oder selbst mit diversen chemischen Mitteln experimentieren – doch es gibt eine ganze Handvoll natürliche Hausmittel zum Haare aufhellen. Mit den folgenden Tipps kann man sein Haar allerdings nicht sofort um mehrere Nuancen bleichen, das schafft tatsächlich nur die Chemiekeule, die das Haar allerdings unter Umständen brüchig macht, oder gar gelbstichig werden lässt. Die altbewährten Hausmittel aus der Küche bringen bei regelmäßiger Anwendung jedoch immerhin ein bis zwei Nuancen und verleihen dem Haar einen seidigen Glanz.

Hausmittel zum Haare aufhellen aus der Pflanzenwelt
Zitrone: Leicht verdünnten Zitronensaft mit einer Sprühflasche auf das Haar auftragen und eine Stunde einwirken lassen, danach ausspülen – ist besonders effektiv, wenn man sich dabei in die Sonne setzt, da die UV-Strahlung zusätzlich bleichend wirkt.
Kamille: Kamillenblüten mit wenig Wasser ansetzen und über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag aufkochen und abgekühlt zum Spülen des Haares verwenden – nicht auswaschen. Rhabarber: Acht Esslöffel pulverisierte Rhabarberwurzelstücke in ¼ Liter Wasser aufkochen und eine viertel Stunde ziehen lassen. Den entstandenen Brei bei Bedarf etwas verdünnen und ins Haar einmassieren. Einwirken lassen und maximal drei Stunden, danach ausspülen. Gelbholz: Pulverisiertes Gelbholz vom Maulbeerbaum mit etwas Wasser aufkochen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag Masse auftragen und nach einer Stunde ausspülen. Zwiebel: Schalen der Zwiebel trocknen lassen und dann zermahlen, mit heißem Wasser übergießen bis ein Brei entsteht. Aufkochen lassen und abgekühlt ins Haar massieren, eine Stunde einwirken lassen, danach ausspülen.

Andere Hausmittel zum Haare aufhellen
Honig: Dunklen Honig mit Wasser im Verhältnis 1:4 mischen, eine Stunden rasten lassen, Masse auftragen und nach einer Stunde ausspülen. Der Honig enthält Enzyme, die Wasserstoffperoxid entstehen lassen. Backpulver: Zwei Teelöffel Backpulver mit etwa 150 Milliliter Wasser mischen, Mixtur im Haar verteilen und nach 20 Minuten wieder ausspülen. Wirkt auch nach Färbeunfällen. Bier, Wodka: Nach dem Haare waschen mit einem Glass Bier oder Wodka spülen, bringt vor allem einen schönen Glanz. Das getrocknete Haar riecht nicht nach Alkohol.