Den richtigen Bauplatz finden: Kosten und Wünsche im Blick behalten

Wenn der eigene Hausbau ansteht, gibt es eine Unmenge an Dingen zu berücksichtigen. Die allererste Hürde beim Bau des Eigenheims ist es meist, den richtigen Bauplatz zu finden.


Einen Bauplatz zu finden, ist oftmals keine leichte Aufgabe, gibt es doch zahlreiche Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Neben der genauen Lage und Größe spielen auch Lärmbelastungen und die umliegende Infrastruktur eine wichtige Rolle.

Passt der Bebauungsplan zum Grundstück?

  • Jede Gemeinde hat einen örtlichen Bebauungsplan mit eigenen Richtlinien, der festlegt, welches Haus wo und wie gebaut werden darf. Hat man also einen Bauplatz im Auge, sollte man sich konkret über diese Richtlinien informieren, um keine bösen Überraschungen zu erleben.
  • Am besten ist es, den Bebauungsplan schon vor der Bauplatzsuche festzulegen. Wichtige Faktoren sind nicht nur Maße des Hauses, sondern auch Geschosszahl, Dachform und Ähnliches.

Kosten kalkulieren, um den perfekten Bauplatz zu finden

  • Um den Kostenfaktor beim Bauen einschätzen zu können, ist es wichtig, ein Auge auf die Bodenbeschaffenheit des Bauplatzes zu werfen. Hindernisse wie ein hoher Grundwasserspiegel oder felsiger Boden können die Baukosten stark in die Höhe treiben.
  • Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Entnahme einer Bodenprobe anfordern. Dieses Verfahren wird in der Regel von einem unabhängigen Bodengutachter durchgeführt.
  • Ideal ist ein bereits erschlossenes Grundstück. Falls dies auf den gewünschten Bauplatz nicht zutrifft, sollte man sich über die etwaigen Zusatzkosten informieren.

Störfaktoren in Betracht ziehen

  • Flugzeuge, die täglich über das Hausdach donnern oder das Rauschen der naheliegenden Autobahn, das jeden Aufenthalt im Garten zur Hölle macht, können die Freude an dem neuen Bauplatz schnell trüben. Weitere Störfaktoren, die die Lebensqualität signifikant beeinträchtigen, sind Berufsverkehr oder Emissionen von nahegelegenen Betrieben.
  • Um derartige Störfaktoren auszuschließen, ist es ratsam, den Bauplatz nicht nur am Wochenende, sondern auch unter der Woche zu besichtigen und bei den potenziellen Nachbarn Erkundigungen einzuholen.

In die Zukunft schauen

  • Wenn es darum geht, einen Bauplatz zu finden sollte man auch Zukunftsvisionen berücksichtigen. Plant man Nachwuchs oder hat bereits kleine Kinder, ist die Nähe zu Kindergärten und Schulen durchaus wichtig. Vor allem wenn man möchte, dass die Kinder eine bestimmte Schule besuchen, kann die Wahl des Bauplatzes diesbezüglich ausschlaggebend sein.
  • Für Familien mit Kindern ist auch die Infrastruktur von großer Bedeutung. Ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, das die Kinder selbstständig nutzen können, ist Gold wert.