Dellen, Kratzer, Abplatzer - Laminat reparieren

Müssen Sie Ihr Laminat reparieren? Dafür bietet sich eine einfache Methode aus Hartwachs an, die Kratzer ausfüllt und das Laminat wie neu erscheinen lässt.


Eine typische Szene: Einmal falsch aufgekommen und schon sind tiefe Kratzer im Laminat. Sie müssen das Laminat reparieren, doch wie funktioniert das, ohne den Boden komplett neu zu verlegen? Es gibt tatsächlich eine Lösung, die Beschädigungen am Laminat ausbessert und eine täuschend echte Oberfläche entstehen lässt, die nur bei genauerem Hinsehen erkannt wird.

Werkzeug und Heißwachs

  • Um den Boden zu reparieren, werden Werkzeug und ein Heißwachs benötigt, das die Stellen im Laminat verschließt. Bei kleinen Kratzern im Parkett kann dies übrigens auch genutzt werden.  Sehr vorteilhaft sind die Komplettsets im Fachhandel oder Internet, da diese in der Regel schon alles Notwendige beinhalten, selbst verschiedene Farbtöne für das Laminat.
  • Zu den benötigten Gegenständen zählen neben dem Hartwachs ein Füllstoffhobel, Sandpapier, Reinigungsmittel, ein Polier- und ein Wischtuch. Während der Bearbeitung des Heißwachses lassen sich auch Maserungen einarbeiten, die denen des Laminats ähneln und nicht einmal im Licht erkennbar sind. 

Laminat reparieren - Vorbereitung

  • Bevor das Heißwachs in die Kratzer, Dellen oder abgeplatzen Stellen eingefüllt werden kann, muss die Stelle bearbeitet werden. Kurz reinigen, dann kommt der Füllstoffhobel zum Einsatz. Mit diesem entfernen Sie alle überschüssigen Reste des Laminats, damit eine einheitliche Fläche entsteht. Gehen Sie dabei behutsam vor, um die Oberfläche nicht nochmehr zu beschädigen.
  • Nun sollte mit einem Sandpapier innerhalb der Kratzer eine glatte Ebene entstehen, damit sich keine unerwünschten Formen mit dem Wachs bilden. Hierzu wird das Papier gefaltet und in die Stellen eingeführt. Wurde auch das Innere bearbeitet, können die abgeschabten Reste entfernt werden, damit das Wachs eingesetzt werden kann.

Die Schäden auffüllen

  • Nun kommt das Heißwachs. Dieses muss durch Hitzeeinwirkung in die beschädigten Stellen getropft werden, bis sie voll sind. Das Wachs erkaltet und füllt das Laminat aus. Nach etwa 30 Sekunden wird mit dem Hobel das überschüssige Wachs entfernt. Zur Nachbesserung kann noch etwas davon hinzugegegen werden. Mit einem Werkzeug kann auch eine Holzmaserung in das Wachs gebracht werden.
  • Nach dem Trocknen wird die Stelle glattgehobelt und anschließend mit einem Tuch entfettet. Dazu einfach einige Male über die Kratzer wischen. Mit einem Poliertuch kann noch nachgeholfen werden, falls ein bestimmter Stil, zum Beispiel Hochglanz, gewünscht ist. So können Sie ganz einfach Ihr Laminat reparieren.