Behindertenfahrzeug - wer zahlt den Umbau?

Damit auch körperlich eingeschränkte beziehungsweise gehbehinderte Menschen mobil werden können, kann man sich ganz einfach sein Auto in ein Behindertenfahrzeug umbauen lassen.


Behindertenfahrzeuge findet man schon in vielen Autofirmen und in eigens darauf spezialisierten Firmen. Man kann sich darüber hinaus auch sein eigenes Auto umbauen lassen und dies dann sofort nutzen. Doch die große Frage für die Meisten ist: Wer bezahlt mir das Auto beziehungsweise den Umbau?

Gebrauchtmodelle
Da die Krankenkasse für die Kosten für ein Behindertenfahrzeug beziehungsweise für den Umbau zu einem solchen Modell nur in Ausnahmefällen aufkommt, sollte man sich vorher überlegen, welches Modell man nimmt. Diese Ausnahmefälle sind unter anderem Versicherte der Krankenkasse, die zum Beispiel vom Hals abwärts gelähmt sind, die im Rollstuhl sitzen und dauerhaft nicht mehr gehen können und bei denen ein Gehstock oder andere Gehhilfsmittel nicht mehr ausreichend sind. Damit die Krankenkasse den Betrag (kann sich um den ganzen handeln oder um den größten Teil des Betrages) übernehmen kann, müssen Sie ihr zuerst Ihre Situation schildern. Bei Menschen, die sich jedoch mit einem Gehstock oder derartigem fortbewegen können, zahlt die Krankenkasse, wenn überhaupt, nur einen Teil dieses Autos. Doch auch in diesem Bereich der Autoindustrie kann man sich gebrauchte Modelle zulegen, die natürlich um einiges kostengünstiger sind. Die Gebrauchtwagen findet man ganz leicht im Internet auf diversen Seiten oder man informiert sich auch einfach bei einem Gebrauchtwagenhändler. Der Preis eines solchen Autos variiert je nach Größe, Modell, Kilometer, Baujahr und Qualität. Hier ein paar Beispielpreise, für Sie zum Vergleichen, für ein gebrauchtes Behindertenfahrzeug:

Citroen C8 Tendance Automatik 136 PS
Erstzulassung: 14.07.2005 / ca. 42.000 km
Preis: 18.000,-

Citroen Berlingo Multispace plus 2.0 HDI
Erstzulassung: 03/2005 / ca. 220.000 km
TÜV – geprüft
Preis: 5.000,-

Golf IV 1.9 TDI Variant Automatik 130 PS
Erstzulassung 20.12.2002 / ca. 135.000 km
Preis: 9.750,-

Vielfältigkeit
Diese Autos sind nicht nur für Menschen von Vorteil, die alleine unterwegs sind, sondern es gibt auch spezielle Modelle, die für die ganze Familie angefertigt werden. Diese besonderen Behindertenfahrzeuge sind TÜV-geprüft und deshalb ideal für die ganze Familie, um Ausflüge zu machen oder anderes. Denn warum sollte die Familie auf einen Urlaub oder einen schönen Tag mit ihren Liebsten verzichten, wenn man es auch einfacher haben kann? Doch auch hier wäre wieder die Frage, wie man sich so ein Auto leisten könnte, da diese nicht so billig sind. Deswegen kann man sich auch hier ein Gebrauchtmodell kaufen beziehungsweise umbauen lassen.
Behindertenfahrzeuge gibt es nicht nur in den verschiedensten Farben, sondern auch Modellen und Größen - hier ist für jeden Typ das perfekte Auto dabei. Sollten Sie sich also für ein Behindertenfahrzeug entscheiden, achten Sie auf die Qualität und Kilometeranzahl des Autos, schauen Sie sich eventuell für ein gebrauchtes Modell um, woher das Auto kommt und wer Ihr altes Auto für welchen Preis umbauen würde.