Bedrucken von Kleidung: Anleitung für einzigartige Kleidungsstücke

Das Bedrucken von Kleidung ist vielfältig und macht einfache Stücke zu Unikaten - noch dazu gibt es viele Möglichkeiten, solche Kunstwerke einfach selbst zu machen.


Zum Schulabschluss, für eine Reise, oder zum Geburtstag: das Bedrucken von Kleidung sorgt zu vielen Anlässen für einen Blickfang und ewige Erinnerungen. Eigens kreierte T-Shirts sorgen beispielsweise oft für ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Jedes Mal, wenn man ein selbst bedrucktes Kleidungsstück dann wieder aus dem Schrank zieht, erinnert man sich an diesen Tag und jenes Ereignis. Das Schöne neben der freien Gestaltung solcher Unikate ist, dass das Bedrucken von Kleidung ganz einfach ist!

 

Das Internet macht es möglich

  • Auf vielen verschiedenen Web-Seiten findet man eine Auswahl an Kleidungsstücken, auf die man dann individuell Motiv und Text setzen kann. Dazu gibt es viele Zeichen als Vorlage. Man kann alternativ auch ein eigenes Foto oder Motiv hochladen, es in der Größe anpassen und beliebigen Text hinzufügen. Farbe und Schriftart lassen sich genau so simpel und mit vielen Auswahlmöglichkeiten anpassen.

 

  • Auch wenn man mehrere Motive anstelle eines Textes auf das Kleidungsstück bringen will, lassen einem viele Anbieter freie Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem kann man meist aus einem reichen Angebot an verschiedenen Farben und Formen der Kleidungsstücke selbst wählen.

 

  • Hat man dann das perfekte Stück zusammengefügt und angepasst, kann man seine Auswahl speichern, oder man schickt den Druckauftrag sofort an den Anbieter. Um das Bedrucken von Kleidung kümmert dieser sich nämlich selbst.

 

  • Bei einigen Anbietern kann man sogar noch die Art des Druckes festlegen, um seine Kleidung noch individueller und an den Zweck angepasster zu gestalten. Hat man sich für diese einfachere Variante entschieden, sollte man jedoch mit einem recht hohen Preis rechnen. Für Sammelbestellungen gibt es meist günstigere Optionen und Angebote.

 

Selbst gemacht ist billiger

  • Interessiert man sich eher für das Bedrucken von Kleidung geringerer Stückzahl, vielleicht sogar nur eines Kleidungsstückes, sollte man die Alternative wählen, das Bedrucken von Kleidung selbst zu übernehmen. In großen Elektronikmärkten und in gut sortierten Bastelgeschäften gibt es spezielle Druckfolie zum Aufbügeln.

 

  • Zum selbst Bedrucken von Kleidung braucht man nur die passende Bügelfolie, einen Drucker, ein Kleidungsstück aus Baumwolle und ein Bügeleisen. Zu Hause druckt man sich das gewünschte Motiv aus, schneidet es aus und legt es an die gewünschte Stelle auf das Kleidungsstück und bügelt es auf. Das dauert je nach Größe und Geschick nicht länger als eine halbe Stunde und man spart sich zusätzlich das Porto. Man sollte als für sich entscheiden, welche Art des Druckes besser für seine Zwecke ist.