Autofahren in England - Tipps für Kontinental-Europäer

Das Autofahren in England ist zwar zuerst mit Unsicherheit verbunden, stellt jedoch nach einer kurzen Eingewöhnung kein Problem mehr dar.


Der Urlaub in England steht an und es soll möglichst nicht auf das Autofahren in England verzichtet werden. Dieser Wunsch ist verständlich. Schließlich ist es wesentlich komfortabler, Städte entfernt von seinem Urlaubsziel zu besuchen, wenn ein Auto vorhanden ist. Ein Hindernis stellt für viele Autofahrer jedoch der Linksverkehr dar. Werden einige Hinweise beachtet und wird zuerst vorsichtig gefahren, ist aber auch das Autofahren auch in England kein Problem mehr.

Umdenken auf englischen Straßen

  • Nicht nur in England herrscht Linksverkehr. Auch Neuseeland hat sich der Straßenverkehrsordnung der Engländer angeschlossen. Während für viele Menschen die Umstellung auf den Linksverkehr ein Hindernis darstellt, bemerken die meisten Fahrer nach einigen Fahrten kaum einen Unterschied zum deutschen Straßenverkehr.
  • Wer im Urlaub in England nicht auf das Autofahren verzichten möchte, kann mit seinem eigenen Wagen nach England reisen. Durch Fähren und den Euro-Tunnel ist eine Überfahrt nach England kein Problem.
  • Die einzige Voraussetzung, um in England Autofahren zu dürfen, ist der Besitz eines EU-Führerscheins. Mit diesem ist jeder Autofahrer zum Autofahren in England berechtigt. Die Mitnahme des eigenen PKW ist natürlich ein Vorteil, schließlich kennt der Fahrer den eigenen PKW bestens.
  • Das Anmieten eines PKW am Urlaubsort birgt jedoch ebenfalls Vorteile. In englischen KFZ-Modellen sitzt der Fahrer nicht links, sondern rechts, was gerade Kontinental-Europäern beim Umdenken hilft.

Straßenverkehrsregeln beim Autofahren in England

  • Die wichtigste, und wahrscheinlich überraschendste, Regel im englischen Straßenverkehr ist „Rechts vor Links“. Dies bedeutet für Deutsche im ersten Moment keine große Umstellung, schließlich ist diese Regel auch in Deutschland alltäglich.
  • England verfügt über etliche Kreisverkehre. Anstatt wie in Deutschland nach rechts in den Kreisverkehr einzubiegen, wird in England links eingefahren. Wie auch in Deutschland besteht der Kreisverkehr teilweise aus mehreren Spuren. Die innere Spur ist für die Autofahrer gedacht, die nicht die erste Abfahrt zum Herausfahren nutzen. Beim Überholen wird rechts am zu überholenden Fahrzeug vorbeigefahren.
  • In Städten wie London muss beim Autofahren in England eine Besonderheit beachtet werden. Die Innenstadt Londons ist nur mit einer Mautplakette zu befahren. Allerdings empfiehlt es sich gerade in dieser Metropole auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, da die Autofahrt im ständigen Stop-and-Go sehr nervenaufreibend sein kann.